RcModellbau

Aus Wiki
Wechseln zu: Navigation, Suche


Modelle

Silverlit X-Twin

Das ist der ultimative Spassflieger um wenig Geld (< 30 Euro inklusive Fernsteuerung). Warum ist das DER FLIEGER ? Nach Hause kommen, Batterien rein, Flieger aufladen und losfliegen. Und er fliegt. Sollte er einmal wo dagegen krachen (hihi krachen bei 18 Gramm Gewicht) dann fallt er halt herunter. Die größte Gefahr geht von Dingen aus, wo er oben liegen (hängen) bleiben kann.

Links

Silverlit Gyrotor

Preisgünstiger kleiner Helikopter für den Indoorflug, wobei das Wohnzimmer auf Grund der relative schlechten steuerbarkeit schon sehr klein ist. Ein Anprall an der Decke, wand oder sonstwo wirf den kleinen zwar zu Boden, aber so leicht wird da nichts kaputt. Der Hubi ist leider bei weiten nicht so gut wie die Silverlit X-Twin`s.

Links

Multiplex Twin Star 2

Dank Harald´s seiner Empfehlung, habe ich mir den Twinstar II zugelegt, - bin voll begeistert. Da ich Anfänger war und bin :-), kann ich diesen Flieger auch nur weiterempfehlen, da er sehr gutmütig ist, und sicherlich auch später für geübtere nichts in den Schatten stellt.

Gekauft habe ich mir den TwinstarII auf ebay bei natter- modelbau. Wenn ich mich jetzt erinnere, 66,90, + 10.- porto, und das Teil war binnen 24h in österreich.

Als Fernsteuerung verwende ich die Futaba MX-18 ( auch dank Harald!!!) - ebenfalls sehr empfehlenswert, da man mit dieser steuerung eigentlich alles bewegen kann, was es so gibt. Dafür bezahlt man zwar einmal ein wenig mehr, hält aber sicher ein halbes leben :-))) MX-18 bei Schweighofer

Als servos habe ich micoservos von conrad in verwendung, das stk. 7,90 .- ( x4)

Den Regler habe ich vom Schweighofer Regler bei Schweighofer wobei man sicherlich, wenn man nicht vor hat, sich ev stärkere Motoren einzubauen, mit einer Nummer kleiner, also mit nur -30A, ebenfalls auskommt.

Als Antrieb habe ich die standardmäßige Motorisierung inkl. Props in verwendung - meiner Meinung und Erfahrungen nach, völlig ausreichend!!! Die Flugzeit beträgt mit 3300mAh Akkus - ebenfalls vom Schweighofer ( Aktion 21,90).- Accu bei Schweighofer bei 20-25 Minuten! Wenn man mit dem Antrieb experimentiert - ist die Flugzeit viel geringer, aber viel Mehrleistung ist auch nicht vorhaben.

Ach ja, den Epfänger habe ich jetzt noch vergessen Empfänger bei Schweighofer

lg gü

Links

Hacker Super Zoom

Das ist mein Favorit, wenn es um Kunstflug geht. Ein wirklich tolles Modell, daß an der Steuerung hängt als ob es keine Flugphysik gäbe.

Links


Spirit M8 (Hubschrauber)

Hallo allerseits :-) ich mache die Einleitung kurz und bündig - ich möchte es einfach wissen, wie ein Hubi zu fliegen ist, ob dies wirklich so schwer ist, wie alle immer behaupten.

Nach längerem Suchen habe ich mich für einen Robbe Spirtit M8 entschlossen - dies ergab sich daraus, dass diese Modell mit normalen SUB-C (8-Zellen) zu fleigen ist, und der Antrieb ebenfalls schon in dem Set enthalten war. Dieser ebenfalls in alt bewehrter Bauweise, nicht BL, und daher auch mit dem vorhandenen Regler aus meinem TS2 zu betreiben. Wer schnell ist, kann jedoch bei der Fa. Lindinger einen dazupassenden Regler von Robbe beziehen, der derzeit um heiße 15.- zu haben ist ( Heli Control 825).

Die Verarbeitung der Teile und die Anleitung für den Zusammenbau ist - man kann es durchaus als perfekt bezeichnen. Die einzelnen Baustufen sind feinst geordent und verpackt, und die Passgenauigkeit ist ebenfalls zu 100% vorhanden. Immerhin besteht der Heli auch geschätzten 200 Einzelteilen. Nach 2 Abendschichten stand das Ding auch schon als Heli erkennbar am Esstisch.

Langsam ist aber der Punkt gekommen, andem ich denke, dass nun bei vielen die Ratlosigkeit an den Tag kommt, dem Einstellen und Justieren. Denn ohne einer Gundeinstellung und genauestem Trimm kannn sehr viel schief gehen. Dazu beschaffte ich mir einiges an Literatur und auch in diversesten Foren und Berichten machte ich mich schlau. Immerhin kann ich mit fast allen Begriffen umgehen und weiß auch mittleierweile schon, wohin es geht. Leider ist dies in der Bauanleitung des Helis nicht beschrieben, und ob dieser auch mit den angegebenen Grundeinstellungen wirklich fliegt, möchte ich an dieser Stelle nicht bestätigen. Derzeit fehlt mir noch einiges an Werkzeug, welches zu auswiegen der Blätter, zum Einstellen von Pitch &co benötigt wird, sollte aber noch vor Weihnachten vom "Weihnachtsschlitten" geleifert werden... und dann kann es auch schon fast losgehen.

Was noch in Arbeit ist, ist das Trainingsgestell. Dieses wird aus 8mm Buchenbolzstäben hergestellt (Marke Bauhaus), - an den Enden mit Styroporkugeln versehen. Somit sollten die ersten Schräglagen ein wenig kompensiert werden, und die ersten ungewollten Neigungen abgefangen werden.

Ich hoffe das ich nach Weihnachten bereits einen ersten Testbericht des Schweben abgeben kann, - jedenfalls halte ich euch am laufenden.

lg, und ein frohes Weihnachtsfest an Alle Günther

Walker HM 040

Links

Bedienungsanleitung vom Conrad (besser wie das Original)

Einstelltipps

Hubschrauber

Blattspur

also: makiere die blätter, zb. mit einem streifen klebefolie oder coropalst - ein blatt rot, das andere schwarz ( an den enden ein dünner längsstreifen) dann lass ihn am stand laufen - knapp vor dem abheben und schau von der seite, ob ein blatt höher ist, als das andere. ...darum die farben. so sieht man es recht schön. wenn dies so ist, mußt du die blattspur korregieren - die spurstangen zum rotorkopf in der entsprechenden länge änderen :-))

Links zum Thema

Flugsimulatoren

Interfaces

Links



Hobby